Leclerc will die Ferrari-Hierarchie kippen - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDLeclerc will die Ferrari-Hierarchie kippen © PIXATHLONPIXATHLONSID

Melbourne (SID) - Charles Leclerc fiebert seinem Debüt als Ferrari-Pilot entgegen und geht angriffslustig in das Stallduell mit dem viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel. "Jedes Team braucht eine Nummer eins und eine Nummer zwei. Meine Aufgabe ist es, die Hierarchie umzukippen", sagte der 21-Jährige im Interview mit Gazzetta dello Sport: "Es ist nicht einfach, doch ich werde es versuchen."

Vor dem Saisonstart am Sonntag (6.10 Uhr/RTL und Sky) beim Großen Preis von Australien hatte Teamchef Mattia Binotto erklärt, seine Piloten dürfen frei gegeneinander fahren. Allenfalls in Situationen, die den Titelkampf beeinflussen können, soll es Teamentscheidungen geben.

"Wir sind aber erstmal frei, um die Spitzenpositionen zu kämpfen", sagte Leclerc nun: "Ich werde natürlich versuchen, schneller als er zu sein. Im richtigen Moment wird das Team dann seine Beschlüsse fassen."

Es gebe aber keine übersteigerte Rivalität mit Vettel. "Wir wissen beide, dass jeder den anderen besiegen will", sagte Leclerc: "Wir haben aber auch die Pflicht zusammenzuarbeiten, damit das Auto verbessert wird."

Motorsport-Galerien

Motorsport 2018 / 2019