Geht für das Team Germany an den Start: Célia Martin. - Bildquelle: JaguarGeht für das Team Germany an den Start: Célia Martin. © Jaguar

München - Célia Martin ist neue Fahrerin des "Viessmann Jaguar eTrophy Team Germany" in der Jaguar I-PACE eTrophy. Im Interview spricht die Französin über die neue Elektroauto-Rennserie, das Team Germany und ihre Ziele.

Célia, was fasziniert Dich am Motorsport?

Motorsport hat mich schon immer fasziniert – ein Kindheitstraum. Es ist das ist Gefühl der Geschwindigkeit und die Herausforderung, das Auto auch in Grenzbereichen sicher zu beherrschen, um erfolgreich zu sein. Und ein bisschen geht es für mich als Frau auch darum, mich in einer Männer-Domäne jedes Rennen neu zu beweisen.

Wie bist Du zum Motorsport gekommen?

Das begann nach meinem Jura-Studium und meiner anschließenden Ausbildung zur Vermögensverwalterin. Ich habe dann als Event-Managerin unter anderem bei Produkt-Launches im Automotive-Bereich und auf Motorsportveranstaltungen gejobbt. Dadurch bin ich das erste Mal auch mit leistungsstarken Serienfahrzeugen in Berührung gekommen. Ein Freund, der Fahrer-Trainings anbietet, hat mich gefragt, ob ich Lust hätte mit ihm zu fahren. Wir haben dann ein paar Runden auf der Nordschleife gedreht, was mich absolut fasziniert hat. Ab dem Moment wusste ich: "Das will ich auch können.". Das war 2014.

Wie bist Du dann nach Deutschland gekommen?

Der Nürburgring bzw. die Nordschleife hat mich angezogen. Es ist die schwierigste Rennstrecke mit einer langen Historie. Die wollte ich beherrschen. Deshalb habe mich entschlossen, von Bordeaux, meiner Heimatstadt, in die Eifel zu ziehen und am Nürburgring meine Lizenz zu machen und Rennen zu fahren.

Wie bist Du zu Jaguar gekommen?

Am Nürburgring habe ich Phil Talboys, den Leiter des Jaguar Land Rover Testcenters kennengelernt. Ich habe dann die Möglichkeit bekommen, das Jaguar Race Taxi zu fahren - also Taxifahrten auf der Nürburgring-Nordschleife durchzuführen. Phil hat eine Fahrerin gesucht, um speziell die Zielgruppe der unter 30-jährigen an die Marke Jaguar heranzuführen. Ich war vom ersten Moment an Feuer und Flamme.

Was fasziniert Dich an der Marke?

Jaguar passt einfach zu mir. Die Marke steht für Werte, mit denen ich mich identifiziere: Zurückhaltend und mit einem gewissen Understatement und doch sehr emotional. Jaguar steht für ein unverwechselbares, ikonisches Design gepaart mit hoher Performance. Einerseits klassisch und andererseits immer wieder aufregend und innovativ. 

Welche Ziele hast Du Dir gesetzt?

Ich bin ein ehrgeiziger Mensch und möchte beweisen, dass ich als Rookie das Potenzial habe, in der Spitzengruppe mitzufahren - auch in den nächsten Jahren.

Was erwartest Du von Deinem Auto und Deinem Team?

Mein Team wird mich dabei unterstützen, das volle Potenzial des Autos immer wieder auf die Rennstrecke zu bringen. Mit Christian Danner habe ich zudem einen erfahrenen Racer an meiner Seite, der mich mit den entscheidenden Tipps und Kniffen unterstützt. Andrea Kaiser als Team-Managerin wird mich mental unterstützen und im Hintergrund die Fäden ziehen.

Wie stehst Du zum Thema Nachhaltigkeit?

Es ist mir eine persönliche Herzensangelegenheit. Ich glaube, dass wir ein Umdenken brauchen, jetzt. Ich suche gerade eine neue Wohnung in einem Bio-Haus mit innovativem Energie- und Wärmemanagement. Das wäre ein Traum! Ich kann mich für die dahinterstehende Technik begeistern, die uns dabei hilft, sorgsam mit Ressourcen umzugehen.

Wie ernährst Du Dich?

Klar, eine gesunde und bewusste Ernährung ist extrem wichtig. Ich achte auch bei meiner Ernährung darauf, sorgsam mit unseren Ressourcen umzugehen und esse wenig Fleisch. Da ich Sportlerin bin, ernähre ich mich mit vitaminreich und esse gerne Salate und Rohkost. Aber manchmal muss es eben eine Pizza sein, Nudeln oder ein Stück Fleisch.

Welche Hobbies pflegst Du?

Ich bin eigentlich ein ganz normales Mädchen: Ich reite gerne, gehe Joggen und liebe Mountainbiking. Am Rennsimulator arbeite ich täglich, um besser zu werden. Im Fitnessstudio mache ich Krafttraining, um mich auf die körperlich anstrengenden Rennen vorzubereiten.

Vermisst Du manchmal Deine Heimat?

Ich liebe meine Heimat Frankreich. Gleichzeitig fühle ich mich in Deutschland und im internationalen Umfeld des Rennsports sehr wohl. Ich reise gerne und es fasziniert mich, mit meinem Team auf Gleichgesinnte zu treffen, um gemeinsam ein neues Kapitel im Rennsport zu schreiben.

Was sind Deine langfristigen Ziele?

Langfristig möchte ich mich als erfolgreiche Rennfahrerin im internationalen Umfeld beweisen. Die I-PACE eTrophy ist für mich ein wichtiger Meilenstein am Beginn meiner Karriere. Diese Chance möchte ich nutzen!

Mit wem hast Du Rennfahren trainiert?

Ich arbeite täglich im Rennsimulator, um mich Schritt für Schritt zu verbessern. Bei einem Test vor ein paar Monaten habe ich von Edo Mortara wertvolle Tipps bekommen. Mit Christian Danner haben wir zudem einen erfahrenen Rennfahrer in unserem Team, der meine fahrerische Entwicklung intensiv begleitet und mich besser macht.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren kostenlosen WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp