Matthias Dolderer belegte Platz 13 in Ungarn - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDMatthias Dolderer belegte Platz 13 in Ungarn © PIXATHLONPIXATHLONSID

Balatonfüred (SID) - Matthias Dolderer ist auf der vorletzten Station der Red-Bull-Air-Race-Weltmeisterschaft in Ungarn früh gescheitert. Der ehemalige Weltmeister aus Tannheim unterlag Titelverteidiger Martin Sonka aus Tschechien bei der Premiere am Plattensee bereits in der Auftaktrunde.

Dolderer (48) kassierte am vorletzten Gate gleich zwei Strafen und belegte am Ende Platz 13. "Ich bekomme es zurzeit im Rennkurs einfach nicht gebacken", sagte der Air-Race-Gewinner von 2016: "Es scheint so, als habe ich das Fliegen verlernt."

Den Sieg holte sich der Australier Matt Hall vor dem Briten Ben Murphy und Pete McLeod aus Kanada. Da der bis dato Gesamtführende Yoshihide Muroya aus Japan nur Zwölfter wurde, ist der Kampf um die WM-Krone weiterhin offen. Die Entscheidung fällt beim letzten Rennen am 7./8. September in Chiba/Japan.

Nach drei von vier Stationen führt Sonka, am Plattensee Vierter, mit 65 Punkten vor Hall (61) und Muroya (55). Dolderer (4) ist 14. Die Serie wird nach dieser Saison eingestellt.