Mick Schumacher fuhr im Hauptrennen der Formel 2 in Silverstone auf Rang elf - Bildquelle: LATMick Schumacher fuhr im Hauptrennen der Formel 2 in Silverstone auf Rang elf © LAT

Silverstone - Luca Ghiotto (Virtuosi) hat am Samstag das Hauptrennen der Formel 2 in Silverstone gewonnen und damit seinen zweiten Saisonsieg gefeiert. Der Italiener setzte sich in einem zeitweise packenden Kampf gegen Nicholas Latifi (DAMS) durch und überquerte nach 29 Runden 3,3 Sekunden vor dem Kanadier die Ziellinie. Dritter wurde Polesetter Guanyu Zhou (Virtuosi).

Sergio Sette Camara (DAMS), Jack Aitken (Campos), Tabellenführer Nyck de Vries (ART), der Schweizer Louis Deletraz (Carlin), Callum Illot (Charouz), Nobuharu Matsushita (Carlin) und Jordan King (MP) komplettierten die Top 10, die Mick Schumacher (Prema) nach einem Zwischenfall beim Start als Elfter knapp verpasste.

Ghiotto ringt Latifi nieder

In der Fahrerwertung führt nach 13 von 24 Saisonrennen weiter de Vries mit 162 Punkten vor Latifi (133) und Ghiotto (124).

Bei Start kam Ghiotto besser weg als Polesetter Zhou und ging in Kurve 1 an seinem Teamkollegen vorbei. Latifi verteidigte Rang drei, bis zur Runde der Pflichtboxenstopps blieb diese Reihenfolge der Top 3 bestehen.

Nach Runde 6 kamen unter anderem Latifi und Zhou zum vorgeschriebenen Reifenwechsel an die Box. Dabei war die DAMS-Mannschaft etwas schneller als die Virtuosi-Truppe, Latifi ging am Chinesen vorbei.

Eine Runde später kam auch Ghiotto zum Reifenwechsel und behauptete die Führung, musste sich anschließend aber auf kalten Reifen hart gegen Latifi wehren. Nachdem das Ghiotto zunächst gut gelang, verbremste er sich in Runde 9 in der Brooklands-Kurve und Latifi ging vorbei. Der Italiener gab aber nicht auf und konterte in Runde 12. Mit Hilfe des DRS überholte er Latifi vor der Stowe-Kurve - das letztlich rennentscheidende Manöver.

Schumacher nach Zwischenfall mit starker Aufholjagd

Für Schumacher war es erneut ein turbulentes Rennen. Von Startplatz 13 aus geriet er in der ersten Runde in Kurve 3 mit Nikita Masepin (ART) aneinander. Der Zwischenfall war im TV-Bild nicht zu sehen und wird von der Sportkommissaren nach dem Rennen untersucht. Schumacher fiel dadurch auf Platz 18 zurück.

 

Vor dort aus arbeitete sich der Sohn des siebenmaligen Formel-1-Weltmeisters Michael Schumacher mit guten Rundenzeiten peu a peu nach vorne und lag gegen Rennende in Distanz zum letzten Punkterang, den er letztlich aber um eine Sekunde verpasste.

Schumachers Teamkollege Sean Gelael hatte vor dem Start des Hauptrennens zurückgezogen. Der Indonesier werde "aus persönlichen Gründen in Folge der Ereignisse zu Beginn des Wochenendes" nicht an den beiden Rennen in Silverstone teilnehmen, teilte das Prema-Team mit. Zuvor war Gelael von den Sportkommissaren als Verursacher einer Kollision mit Deletraz im Freien Training am Freitag ans Ende der Startaufstellung des Hauptrennens strafversetzt worden.

Das Sprintrennen in Silverstone, in dem die Top 8 des Hauptrennens in der Startaufstellung umgekehrt werden, findet am Sonntag um 11:00 Uhr MESZ statt.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren kostenlosen WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Motorsport-Galerien

Motorsport 2018 / 2019