Titelgewinn für Mick Schumacher. - Bildquelle: imago/HochZwei/SuerTitelgewinn für Mick Schumacher. © imago/HochZwei/Suer

Hockenheim - Mick Schumacher lässt sich Zeit. Im Moment des größten Erfolgs seiner noch jungen Karriere geht er die Auslaufrunde ganz gemächlich an. Der 19-Jährige muss den Triumph sacken lassen. Schüttelt immer wieder mit dem Kopf. Winkt ins Publikum. Genießt.

Denn: Schumi III hat sich am Samstagnachmittag beim Saisonfinale in Hockenheim den Titel in der Formel-3-EM gesichert. Schumacher steigt nach der Triumphfahrt auf sein Auto, breitet die Arme aus und lässt sich von seinem Team ausgiebig feiern. Man sieht ihm an: Es ist ein emotionaler Moment.

Schneller als der Vater

Wie es sich für diesen besonderen Tag gehört, sind auch Mama Corinna und Schwester Gina in Hockenheim, um Mick die Daumen zu drücken. Er tritt mit dem Titelgewinn in die Fußstapfen seines Vaters. Er hat ihm sogar etwas voraus. Und das mit gerade einmal 19 Jahren.

Denn die Formel 3 gewann Michael Schumacher während seiner unvergleichlichen Karriere 1990 ebenfalls, allerdings "erst" mit 21 Jahren und auch "nur" die deutsche Meisterschaft. 28 Jahre später gelang Mick in der Formel-3-EM nach einer imposanten zweiten Saisonhälfte mit acht Siegen der große Wurf.

Schumacher ging im vorletzten Saisonrennen kein Risiko ein, das musste er auch gar nicht. Zwar ging er im ersten Lauf Vormittag nach einer Kollision leer aus. Aber sein Vorsprung von 39 Punkten auf seinen ersten Verfolger Dan Ticktum war so komfortabel, dass er nur seinen Startplatz zwei ins Ziel bringen musste. Was er dann auch souverän tat. Mal ganz davon abgesehen, dass Ticktum nur von Platz 15 aus ins Rennen ging. Seine Aufholjagd auf Platz sieben brachte ihm nichts mehr. Für Schumacher war es das 13. Podium der Saison.

Große Fußstapfen

Schumacher trägt sich mit dem Erfolg in eine illustre Liste ein, frühere Sieger waren in der europäischen Formel-3-Meisterschaft oder Formel-3-Euroserie, wie sie früher auch hieß, heutige Stars wie Lewis Hamilton, Paul di Resta (2006 vor Sebastian Vettel), Romain Grosjean oder Nico Hülkenberg.

Hinzu kommen unter anderem Nico Rosberg, Timo Glock, Adrian Sutil, Valtteri Bottas, Max Verstappen, Esteban Ocon, Lando Norris oder Lance Stroll, die durch das Sprungbrett Formel 3 den Aufstieg in die Formel 1 geschafft haben. Um nur einige zu nennen.

Motorsport-Galerien

Motorsport 2018 / 2019