Fabian Rießle hat das Podest im Visier - Bildquelle: AFPSIDHELMUT FOHRINGERFabian Rießle hat das Podest im Visier © AFPSIDHELMUT FOHRINGER

Chaux-Neuve (SID) - Team-Olympiasieger Fabian Rießle (Breitnau) hat zum Auftakt des renommierten Triples im französischen Chaux-Neuve das Podest im Visier. Der Nordische Kombinierer sprang auf 112,0 m und geht als bester Deutscher von Rang sechs in den Skilanglauf um 16.00 Uhr (ZDF und Eurosport). Rießles Rückstand auf den führenden Österreicher Franz-Josef Rehrl beträgt 41 Sekunden, allerdings stehen ihm für seine Aufholjagd nur fünf statt der gewohnten zehn Kilometer zur Verfügung.

Gut im Rennen liegen auch Manuel Faißt (Baiersbronn/+1:00 Minuten) als Zehnter und Terence Weber (Geyer/+1:03) auf Rang 13, beide gelten aber in der Loipe als schwächer als Rießle. Die Olympiasieger Johannes Rydzek (Oberstdorf/+1:15) und Eric Frenzel (Geyer/+1:26) folgen auf den Rängen 16 und 22. Noch ärger erwischte es Vinzenz Geiger, der am vergangenen Wochenende seinen ersten Weltcupsieg gefeiert hatte. Der Oberstdorfer landete schon nach 105,0 m und hat angesichts seines Rückstandes von 1:34 Minuten keine Podestchance mehr.

Das Triple ist für die Kombinierer der erste Höhepunkt der Saison. Erstmals findet die dreitägige Veranstaltung nicht beim kommenden WM-Gastgeber Seefeld, sondern in Chaux-Neuve statt. Die Entscheidung im Kampf um den Gesamtsieg fällt am Sonntag, wenn gleich zwei Sprünge und 15 Kilometer in der Loipe folgen.