Zwölfjährige Hend Zaza schreibt Geschichte bei Olympia - Bildquelle: AFPSIDANNE-CHRISTINE POUJOULATZwölfjährige Hend Zaza schreibt Geschichte bei Olympia © AFPSIDANNE-CHRISTINE POUJOULAT

Tokio (SID) - Ganze 24 Minuten dauerte ihr olympisches Abenteuer - und doch schrieb Hend Zaza Geschichte: So jung wie die Tischtennisspielerin aus Syrien trat lange keine Athletin und kein Athlet bei Sommer- oder Winterspielen an. Die Zwölfjährige aus dem Bürgerkriegsgebiet hatte sich das Olympiaticket Anfang 2020 mit einem Sieg beim westasiatischen Qualifikationsturnier gesichert. In Tokio unterlag sie in der ersten Runde der 27 Jahre älteren Liu Jia aus Österreich 0:4.

Den Historikern zufolge waren in der Geschichte der Spiele nur vier Olympioniken jünger als Zaza, zuletzt die rumänische Eiskunstläuferin Beatrice Hustiu 1968 in Grenoble. Der jüngste Teilnehmer seit Beginn der modernen Spiele ist der Grieche Dimitrios Loundras, der bei der ersten Auflage 1896 in Athen im zarten Alter von zehn Jahren in der Mannschaft der Gastgeber turnte.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien