Thomas Bach hofft auf Olympische Spiele mit Zuschauern - Bildquelle: AFPPOOLSIDDENIS BALIBOUSEThomas Bach hofft auf Olympische Spiele mit Zuschauern © AFPPOOLSIDDENIS BALIBOUSE

München - IOC-Präsident Thomas Bach hat sich gegen "Olympische Geisterspiele" im kommenden Jahr in Tokio ausgesprochen.

Olympia ohne Zuschauer "ist nicht das, was wir wollen", sagte Bach im Interview mit der BBC: "Der Olympische Geist beruht auch darauf, die Fans zu vereinen. Dass Fans aus aller Welt gemeinsam in einem olympischen Stadion sind, macht die Spiele so einzigartig."

Dass die in den kommenden Sommer verschobenen Olympischen Spiele wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie vor leeren Rängen ausgetragen werden könnten, will Bach dennoch nicht gänzlich ausschließen.

"Sollte es wirklich zu einer Entscheidung kommen müssen...Ich würde bitten, dass man mir mehr Zeit gibt für Rücksprachen mit den Athleten, der Weltgesundheitsorganisation WHO und den japanischen Partnern", sagte der 66-Jährige.  

Bach unterstützt die Haltung der lokalen Organisatoren, die Spiele von Tokio gänzlich abzusagen, falls der Termin im kommenden Jahr (24. Juli bis 9. August) nicht zu halten sei. "Man kann nicht 3000 bis 5000 Leute in einem Organisationskomitee für immer anstellen.

Man kann nicht jedes Jahr den kompletten Sportkalender aller großen Verbände ändern. Und man kann die Athleten nicht im Ungewissen lassen", sagte Bach.

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Olympia-Galerien