Britische 100-m-Staffel gibt Silbermedaillen zurück - Bildquelle: FIRO/FIRO/SID/Britische 100-m-Staffel gibt Silbermedaillen zurück © FIRO/FIRO/SID/

Berlin (SID) - Die britische 4x100-m-Staffel hat ihre Silbermedaillen von den Olympischen Spielen in Tokio wegen einer positiven Dopingprobe von Sprinter Chijindu Ujah zurückgegeben. Die Briten hatten in Tokio den zweiten Platz hinter Italien erreicht. Silber geht nun an die drittplatzierten Kanadier, Bronze an China.

Beim 28-jährigen Ujah wurden kurz nach den Spielen im vergangenen Sommer Spuren der verbotenen Substanzen Ostarin und S-23 nachgewiesen, welche das Muskelwachstum fördern. Ujah hatte den Verstoß gegen die Anti-Doping-Bestimmungen nicht angefochten, sondern argumentiert, der positive Test sei durch die Einnahme eines verunreinigten Präparats verursacht worden. Der Internationale Sportgerichtshof CAS wies die Rückgabe der Medaillen an.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien