Olympische Winterspiele: Eishockey ohne China möglich - Bildquelle: AFPSIDNOEL CELISOlympische Winterspiele: Eishockey ohne China möglich © AFPSIDNOEL CELIS

Berlin (SID) - Der Weltverband IIHF erwägt, das olympische Eishockey-Turnier 2022 in Peking ohne Gastgeber China auszutragen. "Diese Frage stellt sich wirklich", sagte der neue IIHF-Präsident Luc Tardif der französischen Nachrichtenagentur AFP. Er begründete dies mit dem schwachen sportlichen Niveau: "Einem Team zuzusehen, das 0:15 geschlagen wird, ist für niemanden gut. Nicht für China und nicht fürs Eishockey."

IIHF-Verantwortliche sollen sich nun die chinesische Männer-Mannschaft genauer anschauen, Ende Oktober soll eine mit allen Beteiligten eine Entscheidung getroffen werden. 

Eigentlich ist China aus Gastgeber der Winterspiele (4. bis 20. Februar 2022) automatisch gesetzt. Der Weltranglisten-32., der sich bei Olympia in einer Gruppe mit Deutschland, Kanada und den USA befindet, hat allerdings seit 2019 kein Spiel mehr bestritten.

Sollte China nicht ansatzweise konkurrenzfähig sein, "brauchen wir einen Plan B", sagte der Franzose Tardif. Als möglicher Nachrücker über die Weltrangliste gilt Norwegen. 

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien