Träumt von Olympia: Malaika Mihambo - Bildquelle: AFP/SID/INA FASSBENDERTräumt von Olympia: Malaika Mihambo © AFP/SID/INA FASSBENDER

Hamburg - Weitsprung-Olympiasiegerin Malaika Mihambo richtet in der aktuellen Debatte über eine mögliche deutsche Olympia-Bewerbung den Blick über das Großereignis hinaus.

Natürlich würde sie sich über Olympische Spiele in Deutschland freuen, sagte die Vize-Europameisterin beim "Sport-Bild"-Award in Hamburg, "wichtiger" sei es ihr aber, "dass die olympischen Werte, die dahinterstehen, in Deutschland gelebt werden".

Mihambo (28) nannte "Toleranz, Fair Play, voneinander lernen, den Austausch der Kulturen und Sportarten" als Ideale. Von Winter- oder Sommerspielen in Deutschland wünscht sie sich, "dass am Ende auch etwas für die Bevölkerung bleibt und es einen prägenden, positiven Einfluss hat".

Olympia in Deutschland: Sieben gescheiterte Anläufe

Die erfolgreichen European Championships in München seien "ein Schritt" zu den ersten Spielen in Deutschland seit 1972 gewesen, sagte Mihambo, "es ist schön, dass wieder darüber nachgedacht wird. Ich würde mich freuen, wenn man das mit Herz füllt."

Nach sieben gescheiterten Anläufen will der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) "Olympia angehen", wie Präsident Thomas Weikert im Interview mit der "FAZ" sagte.

Bei der Mitgliederversammlung im Dezember in Baden-Baden werde er den Verbänden den Prozess vorstellen und um Zustimmung bitten. Die Debatte um eine mögliche Bewerbung hatte durch die European Championships Fahrt aufgenommen.

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien