Der DOSB verleiht den Ethikpreis an Gunter Gebauer - Bildquelle: AFPSIDPATRIK STOLLARZDer DOSB verleiht den Ethikpreis an Gunter Gebauer © AFPSIDPATRIK STOLLARZ

Köln (SID) - Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat am Freitag den Philosophen und Sportwissenschaftler Professor Gunter Gebauer mit dem DOSB-Ethikpreis ausgezeichnet. "Professor Gebauer ist ein unermüdlicher Kämpfer für einen doping- und manipulationsfreien Sport auf allen Leistungsebenen in Deutschland und international, der immer die kritische Distanz gewahrt hat", sagte Professor Gudrun Doll-Tepper, DOSB-Vizepräsidentin für Bildung und Olympische Erziehung sowie Vorsitzende des Kuratoriums des Ethikpreises. 

Der 74 Jahre alte Gebauer gilt als bekanntester deutscher Sportphilosoph. Der DOSB verleiht seit 2010 alle zwei Jahre seinen Ethikpreis, mit ihm werden Persönlichkeiten oder Gruppen geehrt, die sich in besonderer Weise um die Förderung der ethischen Werte im Sport verdient gemacht haben.

Gebauer studierte Philosophie, Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Linguistik und Sportwissenschaft. Er promovierte 1969 an der TU Berlin. 1978 nahm Gebauer eine Professur für Philosophie und Soziologie des Sports an der Freien Universität Berlin an und übernahm 1995 für kurze Zeit den Lehrstuhl für Allgemeine Philosophie an der Deutschen Sporthochschule in Köln, ehe er wieder nach Berlin zurückkehrte. Gebauer übte zudem Gastprofessuren in Paris, Straßburg und Hiroshima aus.

Olympia-Galerien