Connor Fields (Nr. 11) stürzte im Halbfinale schwer - Bildquelle: AFPSIDLIONEL BONAVENTUREConnor Fields (Nr. 11) stürzte im Halbfinale schwer © AFPSIDLIONEL BONAVENTURE

Tokio (SID) - Nach dem schweren Sturz von Rio-Olympiasieger Connor Fields im BMX-Finale in Tokio hat das US-Team leichte Entwarnung gegeben. "Wir können bestätigen, dass Connor Fields wach ist und auf weitere medizinische Untersuchungen wartet. Wir werden weitere Updates veröffentlichen, sobald sie verfügbar sind", wird der Team-Arzt auf der offiziellen Olympia-Webseite zitiert.

Fields hatte im letzten Halbfinal-Lauf nach einem Sprung die Kontrolle verloren und war mit dem Kopf voran auf den Boden gekracht. Anschließend hatte er minutenlang auf der Rennstrecke gelegen, ehe er mit einer Trage abtransportiert wurde. Zum Finale konnte der 28-Jährige, einer der Stars im BMX, nicht antreten. Der Olympiasieg ging an den Niederländer Niek Kimmann.

Auch bei den Frauen wurde die Medaillen-Entscheidung im Ariake Urban Sports Park von einem schweren Unfall begleitet. Die Australierin Saya Sakakibara war im Halbfinale schwer gestürzt und wurde im Anschluss ebenfalls mit der Trage abtransportiert. Zunächst habe die 21-Jährige Anzeichen einer "leichten Gehirnerschütterung" aufgewiesen, nach 30 Minuten habe sie sich aber "vollständig erholt", twitterte das australische Team. Gold ging an Bethany Shriever aus Großbritannien.

Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) war bei beiden Renn-Entscheidungen nicht vertreten.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien