Bronze für Florian Wellbrock - Bildquelle: AFPSIDJonathan NACKSTRANDBronze für Florian Wellbrock © AFPSIDJonathan NACKSTRAND

Tokio - Florian Wellbrock hat bei den Olympischen Spielen in Tokio seine erste Medaille gewonnen. Drei Tage nach dem vierten Platz über 800 m Freistil holte sich der Doppel-Weltmeister im Finale über 1500 m in 14:40,91 Minuten Bronze, nachdem er bis 50 m vor Schluss geführt hatte.

"Nicht ohne Grund hat es so lange gedauert, dass deutsche Schwimmer eine Olympia-Medaille geholt haben. Jetzt haben wir direkt zwei. Mit Bronze bei Olympischen Spielen darf man zufrieden sein", sagte Wellbrock im "ZDF".

Vor Wellbrock hatte Rückenschwimmer Stev Theloke im Jahr 2000 als letzter deutscher Mann mit Bronze über 100 Meter eine olympische Medaille in einer Einzel-Disziplin im Becken bejubelt. Bei den Herren wartet der Deutsche Schwimm-Verband seit Michael Groß vor 33 Jahren auf eine Goldmedaille. Damals gewann auch Uwe Daßler Gold für die DDR.

Finke wird Doppel-Olympiasieger

Der Amerikaner Robert Finke siegte wie schon über 800 m, Silber ging an den ukrainischen WM-Zweiten Michailo Romantschuk. Eine Goldchance hat der 23-Jährige aus Magdeburg noch: Am kommenden Donnerstag startet er in der Bucht von Tokio als Mitfavorit über zehn Kilometer im Freiwasser.

Seinen deutschen Rekord vom EM-Triumph 2018 verfehlte Wellbrock um fast fünf Sekunden. Es ist die zweite Medaille für die deutschen Beckenschwimmer in Tokio, die bei den Spielen in London und Rio leer ausgegangen waren. Wellbrocks Verlobte Sarah Köhler hatte am vergangenen Mittwoch Bronze über 1500 m gewonnen.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien