Spielt mit um eine WM-Medaille: Patrick Franziska - Bildquelle: AFPSIDJONAS EKSTROMERSpielt mit um eine WM-Medaille: Patrick Franziska © AFPSIDJONAS EKSTROMER

Budapest (SID) - Patrick Franziska (Saarbrücken) und Petrissa Solja (Langstadt) spielen bei der Tischtennis-WM in Budapest am Mittwochabend um eine Medaille im olympischen Mixed. Der frühere Doppel-Europameister und die Europe-Top-16-Siegerin gewannen im Achtelfinale gegen das taiwanesische Duo Lin Jun-Ju/Cheng I-Ching deutlich 4:1. 

Bei einem Erfolg im Viertelfinale (19.45 Uhr) hätten Franziska und Solja, die bei der WM 2017 in Düsseldorf mit dem Chinesen Fang Bo Bronze im Gemischten Doppel holte, einen Platz auf dem Podium bereits sicher.

WM-Medaillen im Mixed sind für Aktive des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) eine Seltenheit. Vor Soljas Erfolg bei der Heim-WM vor zwei Jahren gewann in der Nachkriegsgeschichte nur das deutsche Idol Eberhard Schöler 1971 in Nagoya zusammen mit seiner englischstämmigen Frau Diane eine Bronzemedaille. 

Die Europameister Ruwen Filus (Fulda) und Han Ying (Tarnobrzeg/Düsseldorf) sind in Budapest nicht dabei. Filus hatte sich nicht für die WM qualifiziert, die eingebürgerte Chinesin Han ist anders als bei Olympischen Spielen und EM-Turnieren für WM-Wettbewerbe nicht spielberechtigt.

Franziska ist im Tagesverlauf noch mehrmals gefordert. Im Einzel spielt der Rechtshänder in der dritten Runde ebenso wie Europameister Timo Boll (Düsseldorf) und der frühere Weltcupsieger Dimitrij Ovtcharov (Hameln/Orenburg) um den Einzug ins Achtelfinale. Am frühen Abend geht es für das Doppel Boll/Franziska um einen Platz im Viertelfinale.

Olympia-Galerien