Fabian Hambüchen versteht das Aus von Simone Biles nicht - Bildquelle: AFPSIDTOSHIFUMI KITAMURAFabian Hambüchen versteht das Aus von Simone Biles nicht © AFPSIDTOSHIFUMI KITAMURA

Tokio (SID) - Für Reck-Olympiasieger Fabian Hambüchen war der Rückzug von Kunstturn-Superstar Simone Biles aus dem olympischen Teamfinale möglicherweise eine Reaktion auf einen Blackout. "Vielleicht wollte man sie davor schützen, sich an den anderen Geräten zu verletzen", sagte der Ex-Weltmeister bei Eurosport.

Nach Ansicht des 33-Jährigen lasse das Verhalten der Rekord-Weltmeisterin bei ihrem Sprung im Ariake Gymnastics Center darauf schließen: "Simone hat sich sozusagen in der Luft noch für einen anderen Sprung entschieden, sie kann eben sehr viele verschiedene Varianten. Aber in dieser Form habe ich das noch nie erlebt."

Die 24-Jährige war danach zu den restlichen drei Durchgängen nicht mehr angetreten. Die US-Riege konnte ihren Olympiasieg von Rio de Janeiro 2016 nicht wiederholen, diesmal gingen die Goldmedaillen an das ROC-Team.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien