IOC dementiert Absage von Olympischen Spielen - Bildquelle: AFPSIDFABRICE COFFRINIIOC dementiert Absage von Olympischen Spielen © AFPSIDFABRICE COFFRINI

Berlin (SID) - Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat einen Bericht über eine Absage der Olympischen Spiele 2020 von Tokio wegen der anhaltenden Corona-Pandemie dementiert. Man werde weiter fest daran arbeiten, dass die Welt im kommenden Sommer erfolgreiche Olympische Spiele erlebt.

"Einige Nachrichten von heute behaupten, dass die japanische Regierung zu dem Schluss gekommen sei, dass die Olympischen Spiele in Tokio wegen Corona abgesagt werden müssen. Dies ist kategorisch falsch", hieß es in einer Mitteilung.

Wie das IOC weiter erklärte, werde man alle möglichen Maßnahmen gegen COVID-19 umsetzen und weiter eng mit dem Organisationskomitee Tokio 2020 und der Stadtregierung von Tokio kooperieren. Auch Japans Regierungspräsident Yoshihide Suga hatte erklärt, dass sein Land weiterhin entschlossen sei, die Sommerspiele durchzuführen.

Zuvor hatte die britische Times unter Berufung auf eine anonyme Quelle aus der japanischen Regierung berichtet, dass die Spiele wegen Corona vor der Absage stehen würden. Es sei nun das Ziel der Regierung, eine "gesichtswahrende" Art und Weise zu finden, die Absage bekannt zu geben und eine Möglichkeit auszuloten, dass Tokio die Spiele zu einem späteren Zeitpunkt - wohl im Jahr 2032 - austragen könne.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien