Thomas Bach ist für Olympia in Tokio zuversichtlich - Bildquelle: AFPSIDDENIS BALIBOUSEThomas Bach ist für Olympia in Tokio zuversichtlich © AFPSIDDENIS BALIBOUSE

Köln (SID) - IOC-Präsident Thomas Bach hat trotz der Corona-Pandemie große Hoffnungen auf eine Austragung der Olympischen Spiele in Tokio (23. Juli bis 8. August) im kommenden Jahr gemacht. "Wir können sehr zuversichtlich sein, wir arbeiten voll auf den 23. Juli hin", sagte Bach bei einem Video-Livechat auf Instagram mit dem deutschen Speerwurf-Rekordler Johannes Vetter.

Man habe in den letzten Wochen gesehen, dass man auch während der Krise große Sportveranstaltungen organisieren könne. "Selbst zu einem Zeitpunkt, zu dem noch keine Impfstoffe bereitstehen, zu dem die Entwicklung von Schnelltests noch in vollem Gange ist", betonte der Tauberbischofsheimer.

Der Fecht-Olympiasieger von 1976 sagte, er selbst würde als aktiver Athlet vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) erwarten, dass es alles tue, um die Austragung der Spiele sicherzustellen: "Und zwar in einem Umfeld, das es für alle gesundheitlich sicher macht." 

Man sei dabei, mit den japanischen Gastgebern einen "Werkzeugkasten" an möglichen Gegenmaßnahmen zu schaffen. Man werde zu gegebener Zeit entscheiden, welche dieser Werkzeuge dann gebraucht würden. Beim Thema Impfstoff werde er von Woche zu Woche zuversichtlicher, sagte Bach.

Generell sei es derzeit die "Eine-Million-Euro-Frage", auf welche Szenarien man sich bei den Olympischen Spielen einstellen müsse. "Die Problematik ist, dass wir nicht nur auf die Lage in Japan gucken können, sondern auf die Lage von 206 nationalen olympischen Komitees schauen müssen", sagte Bach. Es sei zehn Monate vor Beginn der Spiele unmöglich zu sagen, was im Einzelnen herauskomme, so Bach.

Als eine "schwierige Lage" bezeichnete Bach die Situation, dass es wegen der Corona-Pandemie zu Chancenungleichheiten zwischen Sportlern kommen könne. Beispielsweise, wenn in einem Land Athleten länger im Vorfeld der Spiele nicht trainieren dürften. Das IOC sehe ebenfalls die Problematik bei den zurückgegangenen Dopingkontrollen während der Pandemie. Man habe deswegen veranlasst, dass das Testen vor den Spielen verschärft werde. "Wir haben von IOC-Seite extra Geld zur Verfügung gestellt", sagte Bach. 

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien