Präsident Bach: IOC will Emissionen bis 2030 halbieren - Bildquelle: AFP/SID/VALERIE GACHEPräsident Bach: IOC will Emissionen bis 2030 halbieren © AFP/SID/VALERIE GACHE

Köln (SID) - Das Internationale Olympische Komitee (IOC) will seine direkten und indirekten Treibhausgasemissionen bis 2030 um 50 Prozent senken. Dies kündigte IOC-Präsident Thomas Bach bei der Generalversammlung der Vereinigung der Nationalen Olympischen Komitees (ANOC) in Griechenland an. In einer früheren Verpflichtung hatte das IOC eine 45-prozentige Reduzierung in diesem Zeitraum angepeilt.

"Wir fordern alle anderen Sportorganisationen auf, diesem Beispiel zu folgen", sagte Bach. Als Zwischenziel hat sich das IOC eine Emissionsreduzierung um 30 Prozent bis zum Jahr 2024 gesetzt. Die Ringe-Vereinigung als Organisation ist nach eigenem Bekunden bereits klimaneutral und will bis 2024 klimapositiv werden.

Im März hatte das IOC den Beschluss gefasst, dass auch die Olympischen Spiele klimafreundlich sein sollen. Paris 2024 sollen die ersten klimaneutralen Spiele werden. Bei den anstehenden Winterspielen in Peking (4. bis 20. Februar 2022) sollen sämtliche Wettkampfstätten zu 100 Prozent mit erneuerbarer Energie versorgt werden.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien