Brendel muss auf Paradestrecke Umweg nehmen - Bildquelle: AFPSIDKIRILL KUDRYAVTSEVBrendel muss auf Paradestrecke Umweg nehmen © AFPSIDKIRILL KUDRYAVTSEV

Tokio (SID) - Der dreimalige Canadier-Olympiasieger Sebastian Brendel hat den direkten Einzug ins Halbfinale auf seiner Paradestrecke überraschend verpasst. Der Potsdamer landete bei den Olympischen Spielen in Tokio im Einer über 1000 m in seinem Vorlauf auf dem dritten Platz und muss am Freitag (ab 4.35 Uhr MESZ) den Umweg über das Viertelfinale nehmen. Die Medaillen werden am Samstag vergeben.

Teamkollege Conrad Scheibner (Berlin) schaffte dagegen als Zweiter seines Vorlaufs den direkten Sprung in die Vorschlussrunde. Auch Lisa Jahn und Sophie Koch qualifizierten sich im Canadier-Zweier über 500 m für das Halbfinale. Das Duo aus Berlin und Karlsruhe kam hinter den Weltmeisterinnen aus China auf Rang zwei ins Ziel.

Brendel zählt nach seinem Erfolg im C1 bei den Spielen 2012 in London und Doppel-Gold vor fünf Jahren in Rio zu den aussichtsreichsten Kandidaten des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV). Der 33-Jährige hatte im Zweier mit Tim Hecker am Dienstag Bronze gewonnen. Im Einer könnte Brendel als erster Athlet zum dritten Mal in Folge Olympiasieger werden.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien