Die australische Slalomkanutin Jessica Fox repariert ihr Kajak mit Kondomen - Bildquelle: imago / instagram @thehighlightsclubauDie australische Slalomkanutin Jessica Fox repariert ihr Kajak mit Kondomen © imago / instagram @thehighlightsclubau

München / Tokio - Wer hätte gedacht, dass Kondome auch im Leistungssport einen Nutzen haben?

Die australische Slalomkanutin Jessica Fox gewann bei den Olympischen Spielen in Tokio die Goldmedaille im Canadier. Dies war bereits ihre zweite Medaille nach Bronze im Kajak-Slalom.

Über die sozialen Medien erklärt die Athletin, wie sie ihre beschädigten Kanus wieder auf Vordermann bringt.

Zunächst einmal ist das Leck mit einer Karbon-Mischung zu stopfen. Danach kommt das Kondom zum Einsatz. Das Gummi wird mit beiden Händen sorgsam über die Spitze gezogen.

Fox schreibt dazu: "Ich wette, ihr wusstet nicht, dass Kondome bei Kajak-Reparaturen helfen können."

Glücklicherweise mangelt es im Olympischen Dorf nicht an Kondomen. Die Organisatoren haben rund 160.000 Kondome bereitgelegt. Bei rund 11.000 Teilnehmer wären das durchschnittlich 14 Präservative pro Sportler.

Das Kuriose: Sex soll eigentlich gar nicht stattfinden, weil die Athleten aufgrund der Corona-Pandemie Abstand zueinander halten sollen.

Dank Fox wissen die Sportler nun, was sie sonst noch mit den Kondomen anfangen können.

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien