Denis Masseglia sagt schwierige Bedingungen voraus - Bildquelle: AFPSIDFRANCK FIFEDenis Masseglia sagt schwierige Bedingungen voraus © AFPSIDFRANCK FIFE

Köln (SID) - Frankreichs NOK-Chef sagt nicht geimpften Olympia-Teilnehmern für die Sommerspiele in Tokio vor Ort "extrem schwierige Bedingungen" voraus. Im Vorfeld der Sitzung der Exekutive des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) am Mittwoch warnte Denis Masseglia, dass sich Sportler, die ohne Impfung nach Japan einreisen, in eine "14-tägige Quarantäne begeben und sich dort morgens und abends testen lassen müssten".

Das Thema Impfung wird auf der Sitzung der Exekutive ein vorrangiges Thema werden. Derzeit gibt es seitens des IOC keine Impfpflicht für Sportler, sie wird jedoch empfohlen. Masseglia betonte, man habe beim Thema Impfung keine Wahl, darauf komme es an. In Frankreich sei es "keine Frage, dass Sportler Priorität vor anderen Gesellschaftsgruppen haben". Man hoffe jedoch, dass dies zu gegebenem Zeitpunkt kein Problem mehr darstelle.

IOC-Präsident Thomas Bach hatte am Montagmorgen bei einer Videoschalte mit den Präsidenten der 32 beteiligten Weltverbände erklärt, dass man in Bezug auf eine planmäßige Durchführung der bereits um ein Jahr verschobenen Sommerspiele vor allem auf die Impfungen setze. Man respektiere natürlich, dass zuerst die Risikogruppen geimpft werden müssten. Doch danach sollte auch der Sport diese Möglichkeit bekommen.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien