Norovirus im Umfeld von Olympia verbreitet sich langsamer - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDHZNorovirus im Umfeld von Olympia verbreitet sich langsamer © PIXATHLONPIXATHLONSIDHZ

Pyeongchang - Das Norovirus verbreitet sich im Umfeld der Olympischen Winterspiele von Pyeongchang immer langsamer.

Am Dienstag gab es nur noch fünf neue Fälle, damit steht die Gesamtzahl der erkannten Ansteckungen seit dem 1. Februar bei 199. Das teilte das Organisationskomitee POCOG mit.

154 Erkrankte sind bereits aus der Quarantäne entlassen worden und zurück an der Arbeit. Nur 45 werden noch isoliert behandelt.

Olympia-Galerien