Olympia: Niederländischer Chef de Mission in Quarantäne - Bildquelle: AFP/SID/JADE GAOOlympia: Niederländischer Chef de Mission in Quarantäne © AFP/SID/JADE GAO

Köln (SID) - Der Chef de Mission der niederländischen Olympiamannschaft, Carl Verheijen (46), hat sich drei Wochen vor Beginn der Winterspiele in Peking (4. bis 20. Februar) mit dem Coronavirus infiziert. Wie der nationale olympische Sportbund NOC*NSF mitteilte, befindet sich der ehemalige Weltklasse-Eisschnellläufer im Sportzentrum Papendal in Isolation.

"Ich bleibe in den nächsten Tagen in Papendal. Zum Glück habe ich nur leichte Symptome", teilte Verheijen mit, der hauptberuflich als Arzt tätig ist.

NOC*NSF-Sportdirektor Maurits Hendriks glaubt trotzdem daran, dass Verheijen am 26. Januar zusammen mit dem niederländischen Team in die chinesische Hauptstadt fliegen kann. "Seine Arbeit kann er vorläufig digital ausführen. Wir wünschen Carl eine schnelle Genesung", sagte Hendriks.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien