Rekord für die deutschen Athleten - Bildquelle: AFPSIDJONATHAN NACKSTRANDRekord für die deutschen Athleten © AFPSIDJONATHAN NACKSTRAND

Pyeongchang (SID) - Die 23. Winterspiele in Pyeongchang waren die besten der Geschichte für deutsche Olympiamannschaften. Mit 14 Goldmedaillen wurde nicht nur die eigene Bestmarke von Nagano 1998 und Salt Lake City 2002 (je 12) deutlich übertroffen, sondern auch der internationale Rekord von Kanada bei den Heimspielen 2010 in Vancouver eingestellt.

Die insgesamt 31 deutschen Medaillen in Südkorea (14 Gold, 10 Silber, 7 Bronze) sind zugleich die drittmeisten nach Salt Lake City 2002 (36) und Calgary 1988, als BRD und DDR gemeinsam auf 33 Podiumsplätze kamen.

Die zehn besten Winterspiele für deutsche Olympia-Teams:

 1. PYEONGCHANG 2018             31 Medaillen (14-10-7)

 2. SALT LAKE CITY 2002          36 Medaillen (12-16-8)

 3. NAGANO 1998                  29 Medaillen (12-9-8)

 4. CALGARY 1988 (gesamt)        33 Medaillen (11-14-8)

 5. TURIN 2006                   29 Medaillen (11-12-6)

 6. SARAJEVO 1984 (gesamt)       28 Medaillen (11-10-7)

 7. VANCOUVER 2010               30 Medaillen (10-13-7)

 8. ALBERTVILLE 1992             26 Medaillen (10-10-6)

 9. INNSBRUCK 1976 (gesamt)      29 Medaillen (9-10-10)

10. LAKE PLACID (gesamt)         28 Medaillen (9-9-10)    

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien