Oliver Zeidler scheitert knapp im Halbfinale - Bildquelle: AFPSIDCHARLY TRIBALLEAUOliver Zeidler scheitert knapp im Halbfinale © AFPSIDCHARLY TRIBALLEAU

Tokio - Ruder-Weltmeister Oliver Zeidler (Ingolstadt) hat völlig überraschend das Finale bei den Olympischen Spielen verpasst. Der Einer-Dominator kam im Halbfinale am Donnerstag nur auf den vierten Platz und muss seinen Traum von einer olympischen Medaille in Tokio damit begraben.

Der 25 Jahre alte Ausnahmeathlet hatte in seinem Halbfinale lange auf dem zweiten Platz gelegen, ehe er auf den letzten 500 m noch auf Rang vier zurückfiel. Nur die besten drei Ruderer der zwei Läufe qualifizierten sich für das Medaillenrennen am Freitag.

Der Ex-Schwimmer Zeidler war erst 2016 zum Rudern gewechselt und galt neben dem Deutschland-Achter als größte Goldhoffnung des Deutschen Ruderverbandes (DRV). Neben WM-Gold sicherte er sich in seiner kurzen Ruder-Laufbahn bereits zwei EM-Titel. In dieser Saison eilte Zeidler bei den Weltcups von Sieg zu Sieg.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien