Rodeln: Frauen-Doppelsitzer soll 2026 olympisch werden - Bildquelle: AFP PHOTO  OISIOC  Thomas LOVELOCKSIDRodeln: Frauen-Doppelsitzer soll 2026 olympisch werden © AFP PHOTO OISIOC Thomas LOVELOCKSID

Köln (SID) - Der Rennrodel-Weltverband FIL wird das Internationale Olympische Komitee (IOC) wie erwartet um die Aufnahme des Frauen-Doppelsitzers ins Programm der Winterspiele 2026 bitten. Das beschloss die FIL-Exekutive im Rahmen ihres Kongresses in Salzburg. Die weiblichen Duos würden bei den Wettbewerben in Cortina d'Ampezzo zur vom IOC angestrebten Geschlechter-Gleichstellung beitragen.

Innerhalb des Rodelsports wäre diese damit erreicht. Momentan werden die Doppelsitzer-Rennen nur von Männern ausgefahren, in den anderen Disziplinen treten jeweils Frauen und Männer an.

Die Pläne um den Frauen-Doppelsitzer werden erst seit wenigen Jahren vorangetrieben. Theoretisch ist es möglich, mit zwei Frauen oder auch einem gemischten Team im Weltcup anzutreten, eine eigene Weltcup-Serie für Frauen gibt es aber noch nicht.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien