Oliver Zeidler will seine Karriere nach Tokio fortsetzen - Bildquelle: AFPAPASIDHELMUT FOHRINGEROliver Zeidler will seine Karriere nach Tokio fortsetzen © AFPAPASIDHELMUT FOHRINGER

Köln (SID) - Ruder-Weltmeister Oliver Zeidler will seine Laufbahn trotz finanzieller Unsicherheiten auch nach den Olympischen Spielen in Tokio (24. Juli bis 9. August) fortsetzen. Dank der Unterstützung eines neuen Sponsors beendete der 23-Jährige die Spekulationen über ein vorzeitiges Karriereende. "Die Planung ist jetzt schon in Richtung Paris relativ fix, also dass ich nochmal vier Jahre dranhänge nach Tokio", sagte der Senkrechtstarter dem Sport-Informations-Dienst (SID) während eines Trainingslagers in Sydney.

Nach seinem WM-Triumph in Linz im vergangenen Jahr hatte der ehemalige Schwimmer die Fortsetzung seiner Karriere nach den Sommerspielen zunächst offengelassen. Aufgrund der fehlenden Unterstützung von Sponsoren herrschte bei Zeidler Unsicherheit darüber, wie er seinen Sport für weitere vier Jahre finanzieren kann. Die Kosten im sechsstelligen Bereich hatte er bislang größtenteils aus eigener Kasse getragen.

Dank der Verbindungen des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) schloss Zeidler nun eine Partnerschaft mit einem großen deutschen Lebensmittel-Discounter (Netto) ab. Dazu hält er in den kommenden Wochen einige Vorträge in verschiedenen Firmen. "Dadurch kann ich meinen Sport finanzieren und das machen, was ich liebe. Da geht es nicht darum, das große Geld zu machen. Es soll einfach nur alles abgedeckt sein", sagte der Einer-Fahrer.

Doch trotz der neuen Unterstützung sei "die Sponsorensuche noch nicht so ganz abgeschlossen, aber ich muss sagen, dass ich unter den momentanen Bedingungen den Sport finanzieren kann", sagte er: "So wie es sich momentan andeutet, wird es so weitergehen."

Olympia-Galerien