Bibiana Steinhaus-Webb ist als VAR in Tokio dabei - Bildquelle: FIRORAUCHENSTEINERFIRORAUCHENSTEINERSIDBibiana Steinhaus-Webb ist als VAR in Tokio dabei © FIRORAUCHENSTEINERFIRORAUCHENSTEINERSID

Köln (SID) - Bibiana Steinhaus-Webb und Katrin Rafalski werden bei den Fußballturnieren der Olympischen Spiele in Tokio als Schiedsrichter-Offizielle fungieren. Dies teilte die Schiedsrichter-Kommission des Weltverbandes FIFA am Freitag mit und veröffentlichte eine Liste aller 99 Offiziellen aus 51 Ländern (25 Schiedsrichter, 50 Assistenten, 20 Video Assistant Referees/VAR und vier Schiedsrichter zur Unterstützung).

Die viermalige Weltschiedsrichterin Steinhaus-Webb (42), die Ende September 2020 ihre aktive Karriere beendet hatte, hatte 2012 bei den Sommerspielen in London unter anderem das Finale zwischen den USA und Japan (2:1) gepfiffen. In Tokio fungiert sie wie derzeit auch in der Fußball-Bundesliga als VAR-Offizielle.

Die drei Jahre jüngere Rafalski (TSV Besse) steht seit 2010 auf der FIFA-Liste. 2019 bei der WM in Frankreich leitete sie das Gruppenspiel zwischen dem Gastgeber und Norwegen (2:1). Rafalski wird bei ihrer Olympia-Premiere als Assistentin eingesetzt.

Das Frauenturnier beginnt am 21. Juli 2021 mit der Partie Großbritannien gegen Chile im Sapporo Dome, die Männer starten einen Tag später an gleicher Stätte mit dem Duell zwischen Ägypten und Spanien. Bei beiden Turnieren kommt erstmals bei Olympischen Spielen die Videotechnologie zum Einsatz.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien