Brownlee gewann bereits 2012 und 2016 Gold bei Olympia - Bildquelle: AFPSIDADRIAN DENNISBrownlee gewann bereits 2012 und 2016 Gold bei Olympia © AFPSIDADRIAN DENNIS

London - Der zweimalige Triathlon-Olympiasieger Alistair Brownlee peilt trotz der Verlegung der Sommerspiele von Tokio ins kommende Jahr weiter sein drittes Gold an. "Tokio 2020 wäre zu 100 Prozent mein letztes Rennen über die Kurzdistanz gewesen. Nun dehne ich die Frist eben um ein Jahr aus", sagte der der Brite: "Logischerweise dürfte es dann härter werden, da ich dann ein Jahr älter bin."

Der 31-Jährige, der 2012 in London als Nachfolger von Jan Frodeno und 2016 in Rio vor seinem Bruder Jonathan Olympiasieger geworden war, hatte im Herbst nach den Spielen von Tokio auf die Langdistanz wechseln wollen. Auch diese Pläne verschieben sich nun. Mit 33 Jahren wäre Brownlee aber noch keineswegs zu alt für den Ironman - Frodeno hatte 2015 mit 34 seinen ersten von drei Weltmeistertiteln auf Hawaii geholt.

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Olympia-Galerien