DOSB-Präsident Alfons Hörmann - Bildquelle: AFPPOOLSIDINA FASSBENDERDOSB-Präsident Alfons Hörmann © AFPPOOLSIDINA FASSBENDER

Tokio (SID) - Alfons Hörmann, Noch-Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), hat das Festhalten an seiner Position als Delegationsleiter für die Olympischen Spiele in Tokio trotz der Diskussionen um seine Person verteidigt. "Wir haben das im Team diskutiert und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass wir in der Konstellation wie geplant bleiben", sagte der 60-Jährige am Mittwoch bei der Auftaktpressekonferenz des "Team D" in der Olympiastadt.

Die Turbulenzen der vergangenen Wochen führten zur "keiner Beeinträchtigung" für seine Funktion in Japan. "Meine Amtszeit läuft noch bis Dezember, deshalb gibt es keinen Grund, Änderungen umzusetzen", sagte Hörmann.

In der Affäre um einen anonymen Brief, in dem ihm unter anderem Führungsschwäche ("Kultur der Angst") vorgeworfen worden war, hatte Hörmann Konsequenzen gezogen und seinen Rückzug zum Ende des Jahres angekündigt. Dass er dennoch die deutsche Mannschaft in Tokio anführen will, hatte für teils heftige Kritik gesorgt.

Die Frage, ob er nicht doch im Dezember noch einmal als DOSB-Präsident kandidieren wolle, wies Hörmann rigoros ab. "Ich werde heute und in den nächsten 14 Tagen keine weiteren Antworten zur Sportpolitik in Deutschland geben, weil wir uns hier hundertprozentig auf Tokio und den Erfolg des Team D konzentrieren", sagte Hörmann.

EM-Spielplan

11.06.2021
12.06.2021
13.06.2021
14.06.2021
15.06.2021
16.06.2021
17.06.2021
18.06.2021
19.06.2021
20.06.2021
21.06.2021
22.06.2021
23.06.2021
26.06.2021
27.06.2021
28.06.2021
29.06.2021
02.07.2021
03.07.2021
06.07.2021
07.07.2021
11.07.2021

EM-News

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien