Olympia-Quoten von US-Sender NBC brechen ein - Bildquelle: GETTY AFPSIDAMY SUSSMANOlympia-Quoten von US-Sender NBC brechen ein © GETTY AFPSIDAMY SUSSMAN

Tokio (SID) - Der größte Geldgeber der Olympischen Spiele hat an den Wettkämpfen in Tokio keine Freude. Die Einschaltquoten des US-Fernsehsenders NBC liegen rund 45 Prozent unter jenen von Rio de Janeiro, zur Primetime sehen sogar bis zu 51 Prozent weniger Menschen zu als 2016. NBC hat für die Übertragungsrechte der Olympischen Spiele von 2020 bis 2032 die Gesamtsumme von 7,75 Milliarden Dollar an das Internationale Olympische Komitee (IOC) überwiesen. Der Anteil für Tokio liegt bei einer Milliarde.

Trotz der Verluste ist NBC mit durchschnittlich 13,5 Millionen Zuschauern bei seiner Hauptsendung am Abend meist erfolgreicher als die TV-Konkurrenten. Kabelsender und Streaming-Kanäle eingerechnet, kommt NBC nach eigenen Angaben auf 16,8 Millionen Zuseher. Wegen der gesunkenen Zuschauerzahlen hat der Konzern nach Angaben der New York Times einigen seiner Werbekunden sogar kostenfreie Sendezeit eingeräumt.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien