3-m-Brett: Hausding scheidet als 21. aus - Bildquelle: AFPSIDAttila KISBENEDEK3-m-Brett: Hausding scheidet als 21. aus © AFPSIDAttila KISBENEDEK

Tokio (SID) - Für Wasserspringer Patrick Hausding sind die letzten Olympischen Spiele einen Tag eher beendet als geplant. Der Rekord-Europameister scheiterte am Montag überraschend im Vorkampf vom 3-m-Brett - fünf Tage, nachdem er zusammen mit seinem Synchronpartner Lars Rüdiger Bronze gewonnen hatte. Nach drei verpatzten Sprüngen schied der Berliner mit 364,05 Punkten als 21. aus. Der Dresdner Martin Wolfram zog dagegen als Achter (444,50) ins Halbfinale am Dienstag (3.00 Uhr MESZ) ein.

Hausding, der als Fahnenträger die deutsche Mannschaft ins Olympiastadion geführt hatte, fiel nach zwei missglückten Versuchen zwischenzeitlich auf den 25. Rang von 29 Teilnehmern zurück. Mit einem starken Viereinhalb-Salto vorwärts nahm der 32-Jährige noch einmal die ersten 18 Plätze für das Halbfinale ins Visier, patzte aber auch im letzten Durchgang. 

Nach vier Sommerspielen mit drei Medaillen - einmal Silber, zweimal Bronze - verabschiedet sich Hausding von der olympischen Bühne. Wolfram, Olympiafünfter 2016 vom Turm, startete stark und lag lange auf dem fünften Rang, ehe er im Schlussdurchgang noch drei Plätze verlor.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien