Christoph Harting bei seinem Olympiasieg 2016 in Rio - Bildquelle: firo Sportphotofiro SportphotoSIDfiro SportphotoNEWSPIXChristoph Harting bei seinem Olympiasieg 2016 in Rio © firo Sportphotofiro SportphotoSIDfiro SportphotoNEWSPIX

Halle (SID) - Diskus-Olympiasieger Christoph Harting (Berlin) steigt am Samstag auf dem Weg zu den Sommerspielen in Tokio (23. Juli bis 8. August) in die Saison ein. Der 31-Jährige bestreitet bei den Werfertagen in Halle/Saale seinen ersten Wettkampf seit der WM 2019 in Doha. "Neubrandenburg, Halle, Schönebeck ? das alles sind Wettbewerbe mit zumeist guten Windbedingungen, da ist jeder Werfer darauf aus, sein Leistungsniveau zu zeigen", sagte Hartings Trainer Torsten Lönnfors.

Die Norm für Tokio hat Harting bereits überboten. Wegen der Coronakrise zählen auch Leistungen vom 1. Januar 2019 bis 5. April 2020 für die Qualifikation für Japan, im Juni 2019 warf Harting 66,01 m. In Rio hatte der Bruder von London-Olympiasieger Robert Harting sensationell Gold geholt, ein Jahr später konnte er sich nicht für die WM 2017 in London qualifizieren. Bei der Heim-EM 2019 und der WM 2019 war Harting in der Qualifikation gescheitert.

Im Kugelstoßen planen die Ex-Weltmeister David Storl (Leipzig) und Christina Schwanitz (Thum) ihren ersten Start der Freiluft-Saison.

EM-News

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien