Entscheidung über Zuschauer lässt auf sich warten - Bildquelle: AFPSIDBEHROUZ MEHRIEntscheidung über Zuschauer lässt auf sich warten © AFPSIDBEHROUZ MEHRI

Tokyo (SID) - Laut japanischen Medienberichten entscheiden die Organisatoren der Olympischen Spiele in Tokio (23. Juli bis 8. August) womöglich erst im Juni über die Zuschauerzahl beim Großevent. Eigentlich hätte es schon im April eine entsprechende Bekanntmachung geben sollen.

Im März war vom OK mitgeteilt worden, dass ausländische Zuschauer wegen der Risiken durch die Corona-Pandemie nicht für die Sommerspiele zugelassen werden. Offen ist jetzt nur noch, wieviele Japaner kommen dürfen.

Damit könnte die Entscheidung erst wenige Wochen vor dem Start der Spiele fallen. Die Ticketverkäufe würde sich weiter verzögern. Das OK will wegen der Entwicklungen in der Pandemie aber "flexibel" bleiben. "Wir sind in Gesprächen mit dem IOC und dem IPC und wollen Einigkeit über die Richtung, die einzuschlagen ist, erzielen", hieß es in einer Mitteilung.

Zudem wird laut Medieninformationen für Tokio über tägliche Coronatests bei Athleten diskutiert, ursprünglich war nur einer in vier Tagen vorgesehen. Ein Qualifikationswettbewerb im Synchronschwimmen wurde am Dienstag vom Mai in den Juni verschoben und soll nun nicht mehr wie vorgesehen in Japan stattfinden.

Ein Testevent der Leichtathleten wird entgegen ursprünglicher Planungen ohne Zuschauer stattfinden. Für den Wettkampf am 9. Mai waren laut der Nachrichtenagentur Kyodo 20.000 Zuschauer im Gespräch. Die Stadt schob dem Plan wegen steigender Infektionszahlen einen Riegel vor.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien