Auch Kittel ging, wie alle deutschen Sprinter, leer aus - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDAuch Kittel ging, wie alle deutschen Sprinter, leer aus © PIXATHLONPIXATHLONSID

Rogaska Slatina - Die deutschen Sprinter um Marcel Kittel (Arnstadt/Katusha-Alpecin) haben bei der zweiten Etappe der Slowenien-Rundfahrt von Maribor nach Rogaska Slatina kein Wort um den Sieg mitreden können. Beim Sieg des Niederländers Dylan Groenewegen (Lotto NL-Jumbo) kam Kittel im Schlusssprint des Hauptfeldes lediglich als 27. direkt hinter Teamkollege Rick Zabel (Unna) ins Ziel. Bester Deutscher war Max Walscheid (Neuwied/Sunweb) auf Position 17.

Nach dem 153 km langen Teilstück verlor Auftaktsieger Simone Consonni (UAE Team Emirates) die Gesamtführung an den Australier Benjamin Hill (Ljubljana Gosto), der sowohl am Mittwoch als auch Donnerstag mehrere Bonifikationen als Ausreißer eingefahren hatte und nun drei Sekunden Vorsprung vor dem Zweiten Matteo Pelucchi (Italien/Bora-hansgrohe) besitzt.

Die dritte Etappe führt am Freitag über 175,7 km von Slovenske Konjice nach Celje.

Galerien

Video-Tipps