Vier Sekunden hinter dem Sieger: Tony Martin - Bildquelle: AFPSIDFABRICE COFFRINIVier Sekunden hinter dem Sieger: Tony Martin © AFPSIDFABRICE COFFRINI

Neuchatel - Der deutsche Zeitfahrmeister Tony Martin (Cottbus) ist beim Prolog der diesjährigen Tour de Romandie nur knapp am Sieg vorbeigefahren. Der 34-Jährige vom Team Jumbo-Visma belegte beim knapp vier Kilometer langen Einzelzeitfahren durch Neuchatel (Schweiz) den vierten Platz und lag dabei nur vier Sekunden hinter dem slowenischen Sieger Jan Tratnik (Bahrain Merida). 

Platz zwei ging an dessen Landsmann, Martins Teamkollegen Primoz Roglic, Dritter wurde Lokalmatador Tom Bohli (UAE Team Emirates/beide +0,01 Sekunden). Tour-de-France-Sieger Geraint Thomas, dessen Rennstall erstmals unter dem Namen Team Ineos (ehemals Sky) an den Start ging, fuhr auf Platz fünf (+0,04). 

Rennen als Vorbereitung auf Giro d'Italia

Die 73. Auflage der Rundfahrt geht insgesamt über sechs Etappen. Das zweite Teilstück führt am Mittwoch über 168 Kilometer von Neuchatel nach La Chaux-de-Fonds. Das Vorbereitungsrennen auf den Giro d'Italia endet am Sonntag mit einem weiteren Zeitfahren in Genf.

Galerien

Nächste Sport Highlights

Champions League 2018 / 2019

DFB Pokal 2018 / 2019

IHF Handball WM 2019

Handball WM 2019

IHF WM 2019

Halbfinale

Video-Tipps