Verfolgung: Rang zwei für den deutschen Frauen-Vierer - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDVerfolgung: Rang zwei für den deutschen Frauen-Vierer © PIXATHLONPIXATHLONSID

Glasgow (SID) - Der deutsche Frauen-Vierer hat im Verfolger-Finale beim Bahnrad-Weltcup im schottischen Glasgow seinen erst sieben Tage alten deutschen Rekord verbessert, musste sich aber Gastgeber Großbritannien geschlagen geben. Das Quartett mit Franziska Brauße, Lisa Brennauer, Lisa Klein und Gudrun Stock erzielte eine Zeit von 4:14,522 Minuten und war damit 0,314 Sekunden schneller als am 1. November beim Weltcup in Minsk (4:14,836).

Die siegreichen Britinnen um die Rio-Olympiasiegerinnen Katie Archibald und Elinor Barker wurden im Ziel in 4:12,244 Minuten gestoppt und waren damit gut zwei Sekunden langsamer als bei ihrem Weltrekord beim Olympiasieg (4:10,236).

Nächste Sport Highlights

Champions League 2018 / 2019

DFB Pokal 2018 / 2019

IHF Handball WM 2019

Handball WM 2019

IHF WM 2019

Halbfinale

Video-Tipps