Radprofi Juan Jose Cobo bei seinem Vuelta-Sieg in 2011 - Bildquelle: AFPSIDJAIME REINARadprofi Juan Jose Cobo bei seinem Vuelta-Sieg in 2011 © AFPSIDJAIME REINA

Lausanne (SID) - Dem ehemaligen spanischen Radprofi Juan Jose Cobo droht die Aberkennung seines Vuelta-Siegs von 2011. Der Radsportweltverband (UCI) sperrte den 38-Jährigen wegen Verstößen gegen die Anti-Doping-Richtlinien im Zeitraum von 2009 bis 2011 für drei Jahre. Wie die UCI am Donnerstag bekannt gab, wurden für diesen Zeitraum Unregelmäßigkeiten im biologischen Pass des Spaniers festgestellt.

Cobo, der seine Karriere 2014 beendete, kann innerhalb eines Monats vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS Einspruch gegen die Sperre einlegen. Sein Vuelta-Sieg aus den Jahr 2011 könnte nun an den viermaligen Tour-de-France-Sieger Christopher Froome (Großbritannien) gehen, der damals den zweiten Platz belegt hatte. Noch haben sich die Veranstalter der Spanien-Rundfahrt allerdings nicht zu einer möglichen Anpassung der Siegerlisten geäußert.

Galerien

Nächste Sport Highlights

Champions League 2018 / 2019

DFB Pokal 2018 / 2019

IHF Handball WM 2019

Handball WM 2019

IHF WM 2019

Halbfinale

Video-Tipps