Sind bei der Rugby-WM 2019 nur Zuschauer: DRV-Coach Mike Ford (r.) und Rayno... - Bildquelle: imagoSind bei der Rugby-WM 2019 nur Zuschauer: DRV-Coach Mike Ford (r.) und Raynor Parkinson haben mit Deutschland die Quali verpasst © imago

Marseille - Der Traum von der ersten WM-Teilnahme für das deutsche Rugby-Team ist beendet. Im vorentscheidenden zweiten Spiel in der Qualifikations-Runde unterlag Deutschland in Marseille den favorisierten Kanadiern mit 10:29 (7:10).

Den einzigen Versuch für die "Schwarzen Adler" legte Dash Barber in einer unübersichtlichen Situation, die auch durch den Videobeweis nicht komplett aufgelöst werden konnte. Für Kanada waren Lucas Rumball im ersten Durchgang und Tyler Ardron, Matt Evans sowie Gordon McRorie nach der Pause erfolgreich. Die anderen drei deutschen Punkte erzielte Raynor Parkinson per Strafkick.

Letztes Spiel gegen Schlusslicht Kenia

Die Nordamerikaner dominierten das Spiel über weite Strecken, das Team von DRV-Coach Mike Ford verkaufte sich in der Abwehrschlacht teuer. Zum Abschluss der Quali trifft Deutschland am Freitag auf die noch sieglosen Kenianer (17:45 Uhr live auf ProSieben MAXX und im Livestream auf ran.de).

Kanada hat am gleichen Tag die besten Chancen, gegen Hongkong den Sprung zur WM in Japan perfekt zu machen. Die Asiaten hatten nach ihrem 9:26 gegen Deutschland am zweiten Spieltag Kenia mit 42:17 bezwungen. Das Turnier mit 20 Nationen findet vom 20. September bis zum 2. November 2019 statt.

Galerien

Nächste Sport Highlights

Champions League 2018 / 2019

DFB Pokal 2018 / 2019

IHF Handball WM 2019

Handball WM 2019

IHF WM 2019

Halbfinale

Video-Tipps