Mit 13 Jahren: Sky Brown gewann Bronze in Tokio - Bildquelle: AFPSIDLOIC VENANCEMit 13 Jahren: Sky Brown gewann Bronze in Tokio © AFPSIDLOIC VENANCE

Tokio (SID) - Sie trainiert mit Tony Hawk, zieht große Sponsorendeals an Land, dreht Werbespots mit Simone Biles oder Serena Williams. Und ganz nebenbei tanzte sie 2018 bei einer Talentshow zum Sieg. Sky Brown, das Postergirl des Skateboards, ist eine Attraktion. Ihr Leben verläuft getreu dem Motto: Sky's the Limit. Wie passend.

Auch der Titel ihres Buches lautet so. Doch Brown ist nicht nur Autorin, sie ist Sängerin, eine Social-Media-Sensation, eine sehr erfolgreiche Sportlerin und seit Mittwoch im Besitz von Olympia-Bronze. Doch vor allem ist sie gerade einmal 13 Jahre alt, ein Kind.

Alles begann vor neun Jahren: Ihr Vater Stuart stellte einen Clip auf Facebook, in dem die vierjährige Sky Tricks auf einer Minirampe zeigte. Das Video ging viral, der Hype um das Wunderkind brach los, die Maschine der schier unendlichen Vermarktung sprang an - und erzeugte bisweilen irrsinnige Inhalte.

2020 stürzte Brown im Training brutal, schwebte mit einem Schädelbruch gar in Lebensgefahr, doch die große Show ging weiter. "Das wird mich nicht stoppen", sagte sie kurz darauf in einem Video, ihr Auge war blau unterlaufen, sie saß auf dem Bett im Krankenhaus. Zuvor war der Sturz zu sehen, danach Sirenen und ein Rettungshubschrauber.

Der Bronze-Coup in Tokio wurde nun zum großen Comeback. Brown, Tochter eines Briten und einer Japanerin, geboren in Miyazaki und wohnhaft in Kalifornien, ist die jüngste Olympionikin in der Geschichte Großbritanniens. Nie hatte sie einen eigenen Trainer, ihre Tricks schaute sie sich aus Youtube-Videos ab.

Experten sehen bei ihr das Potenzial, zu einer der bestbezahlten Sportlerinnen des Planeten zu werden. Nur um welchen Preis? 2024, so Browns Wunsch, will sie in Paris im Skateboard und Surfen starten. Auch hier gilt: Sky's eben the Limit.

Video-Tipps