Neureuther über zwei Sekunden hinter der Spitze - Bildquelle: AFPSIDERWIN SCHERIAUNeureuther über zwei Sekunden hinter der Spitze © AFPSIDERWIN SCHERIAU

Schladming (SID) - Skirennläufer Felix Neureuther hat beim traditionsreichen Nachtslalom in Schladming nach dem ersten Durchgang zumindest einen Platz in den Top 10 im Blick. Trotz eines Laufs ohne großen Fehler hat der 34-Jährige aus Partenkirchen zur Halbzeit der WM-Generalprobe aber bereits 2,26 Sekunden Rückstand auf Österreichs entfesselt fahrenden Topstar Marcel Hirscher, der souverän führt. Neureuther rangierte nach 40 von 80 Fahrern auf Platz zwölf.

"Leider war es nicht gut, es ist unruhig geworden. Ich muss im zweiten Durchgang schauen, dass ich wieder ruhiger Ski fahre", sagte Neureuther im Bayerischen Rundfunk. Der Routinier, der nach großem Verletzungspech weiter um die Rückkehr zu alter Stärke kämpft, war 2012 im Weltcup sowie bei der WM 2013 zweimal Zweiter in Schladming, zuletzt stand er dort 2015 als Dritter auf dem Stockerl. 

Eine Woche vor Beginn der Weltmeisterschaften im schwedischen Are setzte sich Hirscher beim Partyrennen schlechthin vor 50.000 Fans in der Steiermark mit stolzen 99 Hundertsteln Vorsprung auf den Schweizer Team-Olympiasieger Daniel Yule an die Spitze und hat allerbeste Chancen auf seinen vierten Slalomsieg in Schladming nach 2012 und 2018 (Weltcup) sowie 2013 (WM). Dritter ist der Franzose Alexis Pinturault (+1,00 Sekunden).

Hirschers großer Rivale Henrik Kristoffersen (Norwegen) ist Fünfter (+1,15). Der Franzose Clement Noel, zuletzt Sieger der Prestige-Slaloms in Wengen und Kitzbühel, schied bereits nach sechs Sekunden Fahrtzeit aus.    

Dominik Stehle (Obermaiselstein) kam mit 2,81 Sekunden Rückstand ins Ziel und hat damit gute Chancen auf die Qualifikation für den zweiten Durchgang. Fritz Dopfer (Garmisch/+4,56) und Linus Straßer (München/+5,05) verpatzten ihre Läufe völlig, sie sind damit ausgeschieden.