Johannes Höpfl beendet seine Snowboard-Karriere - Bildquelle: Julian PfisterJulian PfisterSIDJohannes Höpfl beendet seine Snowboard-Karriere © Julian PfisterJulian PfisterSID

München (SID) - Halfpipe-Snowboarder Johannes Höpfl hat mit gerade einmal 23 Jahren seine Karriere beendet. Der zweimalige Olympiateilnehmer fühlt sich nicht mehr hinreichend motiviert. "Ich bin an einem Punkt angelangt, an dem ich gemerkt habe, dass die Luft bei mir raus ist", sagte Höpfl in einer Mitteilung des Verbandes Snowboard Germany. Neben den Olympia-Starts in Sotschi und Pyeongchang bestritt der Passauer eine WM und 26 Weltcups.

"Wenn man vom Kopf her nicht mehr voll dabei ist, macht es in diesem Sport und auf diesem Level keinen Sinn mehr", ergänzte Höpfl, der auch Verletzungen wie eine chronische Entzündung der Patellasehne zwischen 2015 und 2017 mit als Grund anführte. Höpfl resümierte: "Die beiden Olympischen Spiele waren etwas ganz Besonderes. Es war eine geniale Zeit, die ich auf keinen Fall missen möchte!" 

Denkbar ist, dass Höpfl künftig im Verband tätig wird. Sportdirektor Andreas Scheid würde sich freuen, "wenn Hansi den Trainerstab mit seiner Erfahrung verstärken würde. Das wäre die richtige Position für einen Athleten, der sich um seinen Sport so verdient gemacht hat."