Weltcupsieger Nörl gewann am Sonntag den Saisonstart - Bildquelle: AFP/SID/ALEXANDER KLEINWeltcupsieger Nörl gewann am Sonntag den Saisonstart © AFP/SID/ALEXANDER KLEIN

Köln (SID) - Nach zwei Verschiebungen ist der Weltcup der Snowboardcrosser im österreichischen Montafon endgültig abgesagt worden. Das entschied der Österreichische Skiverband (ÖSV) gemeinsam mit dem Weltverband FIS und dem lokalen Organisationskomitee. Zuletzt waren die Wettbewerbe vom 8. und 9. Dezember auf den 19. und 20. Dezember verlegt worden.

"Die langfristige Wettervorhersage und der aktuell vorhandene Schnee, der eine sehr gute Grundlage für den touristischen Betrieb bietet, lassen den aufwendigen Bau einer weltcuptauglichen Snowboardcross-Strecke nicht zu", teilte ÖSV-Eventleiter Rupert Steger mit. Unter diesen Voraussetzungen sei die Austragung "leider nicht möglich".

Zuvor war Mitte Oktober bereits der Saisonstart für Gesamtweltcupsieger Martin Nörl und Co. in Les Deux Alpes (Frankreich) erst wetterbedingt gestrichen, dann aber doch auf das vergangene Wochenende verschoben worden. Nörl gewann am Sonntag souverän das Finale.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien