Wegen Dopingskandal: Russische Sportler bleiben gesperrt - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDWegen Dopingskandal: Russische Sportler bleiben gesperrt © PIXATHLONPIXATHLONSID

Monaco (SID) - Russlands Leichtathleten bleiben weiter gesperrt. Wie der Weltverband IAAF am Sonntag nach seiner Council-Sitzung in Monaco mitteilte, wird der wegen des Dopingskandals seit November 2015 ausgeschlossene russische Verband RUSAF vorerst nicht wieder aufgenommen.

Die WM in Doha (27. September bis 6. Oktober) könnte damit erneut ohne russisches Team stattfinden. Die nächste Councilsitzung der IAAF findet erst wenige Tage vor der WM statt. 

Russische Leichtathleten dürfen derzeit nur nach eingehender Prüfung durch die IAAF als sogenannte "Neutrale Athleten" bei internationalen Wettbewerben starten. Die bisher letzte russische Mannschaft hatte bei der WM 2015 in Peking an einem internationalen Großereignis teilgenommen.

Galerien

Nächste Sport Highlights

Champions League 2018 / 2019

DFB Pokal 2018 / 2019

IHF Handball WM 2019

Handball WM 2019

IHF WM 2019

Halbfinale

Video-Tipps