Neue Arbeitsgruppe im Kampf gegen Korruption im Sport - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDNeue Arbeitsgruppe im Kampf gegen Korruption im Sport © PIXATHLONPIXATHLONSID

Paris (SID) - Im Kampf gegen Korruption im Sport wird in Zukunft eine neue Arbeitsgruppe die Kooperation zwischen Sportverbänden und juristischen Behörden verstärken. Das wurde am Montag von der Internationalen Partnerschaft gegen Korruption im Sport (IPACS) bei einer Sitzung in Paris beschlossen. Die intensivere Zusammenarbeit soll unter anderem die Effektivität bei der Bearbeitung von Korruptionsfällen ermöglichen. 

Bei der im Jahr 2017 ins Leben gerufenen Initiative IPACS handelt es sich um eine Vereinigung unterschiedlicher Stakeholder wie dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC), der britischen Regierung, der OECD sowie dem Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC).

Nächste Sport Highlights

Champions League 2018 / 2019

DFB Pokal 2018 / 2019

IHF Handball WM 2019

Handball WM 2019

IHF WM 2019

Halbfinale

Video-Tipps