Studie bestäigt den Bedarf eines Zentrums für Safe Sport - Bildquelle: FIRO/FIRO/SID/Studie bestäigt den Bedarf eines Zentrums für Safe Sport © FIRO/FIRO/SID/

Berlin (SID) - Eine Machbarkeitsstudie des Sportrechtlers Martin Nolte hat die Notwendigkeit eines "unabhängigen Zentrums für sicheren und gewaltfreien Sport" bestätigt. Das knapp 80-seitige Gutachten, das dem Deutschlandfunk vorliegt, war vom Bundesinnenministerium vor fünf Monaten in Auftrag gegeben worden. Der Verein Athleten Deutschland hatte sich länger schon für ein Zentrum für Safe Sport stark gemacht.

Nolte, wissenschaftlicher Direktor am Institut für Regulierung und Governance in Sankt Augustin, betonte in seiner Studie den Bedarf einer unabhängigen Anlaufstelle für Betroffene. Finanziert werden könne ein solches Zentrum laut Nolte durch Abgaben aus Lotterien, Sportwetten und Sportfördergeldern. Zudem schlug Nolte einen baldigen runden Tisch unter Beteiligung aller notwendigen Protagonisten vor.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien