WADA erhält neue Daten zum Doping aus Moskau - Bildquelle: AFPSIDMARC BRAIBANTWADA erhält neue Daten zum Doping aus Moskau © AFPSIDMARC BRAIBANT

Montreal (SID) - Die Welt-Anti-Doping Agentur WADA erhält nach eigener Aussage am kommenden Montag Zugang zu den Daten des Moskauer Kontrolllabors. Die Informationen aus dem sogenannten Laboratory Information Management System (LIMS) sollen Aufschluss über das Ausmaß des institutionellen Dopings in Russland geben. Die Erfüllung dieser WADA-Forderung war Bedingung für die umstrittene Wiederaufnahme der russischen Anti-Doping-Agentur RUSADA im September.

"Der vollständige Zugang zum Labor und den Daten war der Grund für die Entscheidung am 20. September. Es ist befriedigend, dass wir einen weiteren Schritt getan haben, dies zu realisieren", sagte WADA-Generaldirektor Oliver Niggli. Ende November hatte eine WADA-Delegation erstmals Zugang zum Labor bekommen.

Die RUSADA war von der WADA im November 2015 suspendiert worden, nachdem Untersuchungen aus dem McLaren-Report systematisches Doping in Russland aufgezeigt hatten.

Nächste Sport Highlights

Champions League 2018 / 2019

DFB Pokal 2018 / 2019

IHF Handball WM 2019

Handball WM 2019

IHF WM 2019

Halbfinale

Video-Tipps