Symbolbild Windsurfen - Bildquelle: AFP/SID/CHRISTOF STACHESymbolbild Windsurfen © AFP/SID/CHRISTOF STACHE

Hamburg (SID) - Windsurfer Philip Köster will nach seinem Triumph beim Weltcup vor seiner Heimat Gran Canaria entschlossen um seinen möglichen sechsten WM-Titel kämpfen. "Ich war selbst etwas überrascht, als ich die neue Weltrangliste am Montag sah", sagte der 28-Jährige dem SID: "Ich bin auf Platz vier und kann es somit also natürlich noch packen, mir den sechsten WM-Titel zu sichern."

Nach seinem verpatzten Auftakt im Februar vor den Kapverden mit Rang 25 hatte Köster seine Hoffnungen schon fast aufgegeben, gerade weil es in diesem Jahr nur drei Events auf der PWA-Tour gibt. Nach dem Sieg vom Wochenende besteht wieder eine kleine Chance, der Köster vor Sylt vom 24. September bis 3. Oktober nachjagen will. 

"Ich kann das alles gut einschätzen und weiß, dass schon einiges zusammenkommen muss, damit ich es noch packe", sagte Köster: "Aber jeder weiß, welch unglaubliche Dinge schon im Sport passiert sind. Deshalb werde ich alles daran setzen, auf Sylt zu gewinnen. Alles andere kann ich nicht beeinflussen und muss abwarten."

Aktuell führt der Brasilianer Marcilio Brawzinho Browne das Ranking an. Köster gewann 2019 seinen bis dato letzten Titel.

Video-Tipps