- Bildquelle: AFPSIDPETER PARKS © AFPSIDPETER PARKS

Melbourne - Das Comeback der 23-maligen Grand-Slam-Siegerin Serena Williams bei den Australian Open in Melbourne rückt näher. "Sie hat ein Visum erhalten, sie trainiert, sie hat gemeldet", sagte Turnierdirektor Craig Tiley am Mittwoch der Tageszeitung Herald Sun: "Es besteht für uns also keinerlei Zweifel, dass sie bereit sein wird."

Williams (36) hatte Anfang September Tochter Alexis Olympia jr. zur Welt gebracht. Nur viereinhalb Monate später beginnt das erste Grand-Slam-Turnier der Saison (15. Januar), das Williams bereits siebenmal gewonnen hat - 2017 in der siebten Schwangerschaftswoche.

In der vergangenen Woche stellte Williams' Trainer Patrick Mouratoglu bei CNN eine baldige Entscheidung über den Start seines Schützlings in Melbourne in Aussicht. "Sie trainiert und bringt sich wieder in Form. Wir werden sehen, wie ihr Körper reagiert, welches Tennis-Level sie hat und dann eine Entscheidung bezüglich Australien treffen", sagte Mouratoglu.

Tennis-Galerien

Tennis

Gruselige US Open: So hässlich sind die Outfits der Stars

Geschmacksverirrung pur: Diese Tennisoutfits kann doch keiner schön finden. ran präsentiert das Gruselkabinett und einen Lichtblick.

WTA

ran spekuliert: Das könnte Ivanovic verkünden

Am 28. Dezember um 19 Uhr verkündet Ana Ivanovic auf Facebook etwas Großes. Die Fans sind gespannt! ran.de hat sich vorab ein paar nicht ganz ernstgemeinte Gedanken gemacht.

Tennis

"Kill the bitch!" - Stalking-Opfer im Tennis

Murray, Williams, Graf - sie alle waren schon Opfer von Stalking-Attacken. Dabei sind es nicht immer Fans, die hinter dem Terror stecken. ran stellt die krassesten Fälle vor.

WTA

WTA-Finals in Singapur: Wer folgt Kerber zur WM?

Angelique Kerber will beim Turnier der besten acht Tennis-Stars erstmals den Titel holen. Wer ist bereits für die WTA-Finals qualifiziert und wer hat noch Chancen?

Tennis

US-Open-Champion: So lief Kerbers Jahr 2016

Knapp 20 Jahre nach Steffi Graf ist wieder eine Deutsche die Nummer 1 der Weltrangliste. Zudem holte sich Angelique Kerber den Titel. ran.de blickt auf Angies famoses Jahr zurück.